[Rezension] Flashfall von Jenny Moyer

Help will come. If not for us, then for the vein of cirium we discovered. Surely it`s true. I`m not ready to die. Not when we`ve finally found a way to live.

Was für eine rasante Fahrt! Nachdem ich von Carve the Mark {Rat der Neun} so enttäuscht war, wartete bereits die nächste Space Opera auf mich. Und anders als bei Rat der Neun ließ mich dieses Buch atemlos zurück!

Ich hatte Flashfall beim Stöbern auf Amazon entdeckt und es landete als Interessant, aber wohl kein Highlight auf einer meiner Listen. Als ich es dann beim Gebrauchtbücher-Händler meines Vertrauens für ein paar Euro entdeckte, bestellte ich es einfach mit.

Was für ein absoluter Glücksgriff! Ich bin immer noch total begeistert, wie dieser kleine Underdog es geschafft hat, mich zu unterhalten.

Die Story spielt in einer atomar verseuchten Zukunft, in der Orion und ihr Freund Dram in einem Außenposten ein Erz abbauen müssen, um damit den atomaren Ausfall einzudämmen und nach Erreichen einer gewissen Menge in die sichere Stadt Alara zu dürfen.

Der Plot klingt zunächst einmal etwas kurios, ist aber fein erdacht und führt in eine ganz andere Richtung, als man als Leser zunächst denkt. Mich reizte die Idee einer Geschichte über Minen, Höhlen und Endzeitstimmung und ich muss sagen, das Buch ist von der Geschichte her endlich mal wieder etwas neues auf dem Markt.

Die Autorin schafft mehrfach super Wendungen, bei denen einem der Atem stockt. Das Buch ist brutal, ehrlich und rau – dabei kommen aber die Menschlichkeit und die Gefühle nicht zu kurz.

Vielmehr geht es in dem Buch um genau das – um Menschlichkeit. Wieviel gibt der Mensch auf, um zu überleben? Um nicht auszusterben? Ist es letztlich nicht die Menschlichkeit als einzige Art zu überleben?

Das Buch liest sich enorm gut und es gibt Non Stop Action ohne Ende – eine emotionale Achterbahnfahrt! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und auch das Ende ist in dem Sinne unbefriedigend, dass man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht – leider erscheint der zweite Teil Flashtide erst im November 2017.

Das Buch ist für mich bisher der Überraschungskandidat 2017 und verdient eindeutig mehr Aufmerksamkeit!

Eine eindeutige Leseempfehlung für alle, die gerne mal was Neues in Sachen Dystopie und SciFi lesen wollen!

Das englischsprachige Buch ist aufgrund der vielen Fachbegriffe für fortgeschrittene Anfänger geeignet.

Klappentext:

When the flash curtain fell, it divided them. Now those behind the curtain must risk their lives to reach freedom on the other side.

Orion and her caving partner, Dram, are Subpars, expected to mine the dangerous tunnels of Outpost Five for precious cirium–the only element that can shield humanity from the deadly particles emanating from a wall of radiation called the flashfall. Behind the flashfall: slow but certain death. Beyond it: the protected city, where miners who’ve collected enough cirium to earn entry can live safe from radiation.

But when newcomers arrive at Outpost Five, disturbing revelations make Orion question everything she thought she knew about life on both sides of the cirium shield. As conditions at the outpost grow increasingly dangerous, it’s up to Orion to forge a way past the flashfall–and beyond the world as she knows it.

erschienen bei Square Fish

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s