[Autoreninterview] Sophie Fawn {Kodex der Hüterinnen}

Vor einigen Tagen habe ich euch eine interessante Neuerscheinung vorgestellt, nämlich Der Kodex der Hüterinnen von Sophie Fawn.

Ich hatte das große Glück, der lieben Sophie ein paar Fragen zu ihrem Erstling stellen zu können. Also los gehts:

Hallo Sophie, erst einmal Glückwunsch der Veröffentlichung deines Romans ‚Der Kodex der Hüterinnen‘. Stell dich doch einmal unseren Lesern kurz vor, damit sie sich ein besseres Bild von dir machen können.

Vielen Dank für die nette Begrüßung. Unter dem Namen Sophie Fawn schreibe ich Fantasyromane und Jugendbücher. Mit den Jahren hat sich einiges angesammelt, das ich nun nach und nach veröffentliche.

Ich muss sagen, ich finde das Cover sehr gelungen und der Klappentext klingt vielversprechend. Wie bist du auf die Idee zum Buch gekommen?

Ich hatte einen Traum von zwei Personen, sie sich berührt haben. Der kurze Kontakt löste tiefen Hass in einer der Personen aus. (Genau das geschieht im ersten Kapitel)
Ich habe mich gefragt, wie ein Mensch eine unbekannte Person plötzlich hassen kann. Daraus ist das Buch entstanden.

Wieviel hast du in etwa recherchiert?

Das kann ich nicht pauschal beantworten. Ich habe viel über Heilkräuter und frühere Behandlungsmethoden gelesen (so habe ich von der Eiweiß-Mehl-Mischung erfahren). Auch über Zünfte, Kleidung, den Aufbau und die Geschichte des Bierbrauers habe ich mich für den Roman informiert.

Hast du vor dem Schreiben den Plot komplett herausgearbeitet oder entsteht dieser spontan beim Schreiben?

Jein. Ich habe den Plot vorher ausgearbeitet, aber während des Schreibens angepasst. Gerade Keras hat seinen Dickkopf oft durchgesetzt. Er wollte es anders haben und ich musste Szenen neu schreiben und den Plott anpassen.

Wie bist du zu deinem Coverdesign gekommen?

Dieses tolle Design war Schicksal 😅
Ich hatte schon ein Cover, doch dann hat sich herausgestellt, dass die Qualität zu schlecht für den Druck war. Ein neues Cover müsste her, aber der Wolf ist geblieben 😊

Wie fiel die Entscheidung zwischen Verlag oder Selfpublishing?

Mir wurde von vielen Seiten zum Verlag geraten, aber ich war mir früh sicher, dass ich „Der Kodex der Hüterinnen“ als Selfpublisher herausbringen möchte.

Was ging dir am Veröffentlichungstag durch den Kopf?

Chaos. Stress. Ganz ehrlich, mir war nicht bewusst, wie viel Arbeit die letzten Schritte bedeuten können. Das Buch war geschrieben, lektoriert, überarbeitet, lektoriert, korrigiert, das Cover gestaltet und doch gab es immer wieder neue Aufgaben und Probleme, die mich und meine lieben Helfer ganze Nächte gekostet haben.
Ich bin alles unheimlich dankbar für die gute Zusammenarbeit und bin Stolz auf unser Ergebnis.

Verrätst du uns ein wenig über die angekündigte Hardcover Sonderedition?

Ihr könnt sie euch seit gestern auf meiner Seite ansehen.
Ich glaube in dem Fall sagen Bilder mehr als Worte, deshalb findet ihr hier ein paar Fotos.

 

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, dich meinen Fragen zu stellen. Die Zusammenarbeit mit dir hat mir großen Spaß gemacht.

Zum Abschluss hat die Autorin noch ein kleines Schmankerl für euch: Das eBook gibt es derzeit in einer Aktion gratis bei Amazon. Hier der Link

Und wer die Autorin einmal live treffen möchte hat heute die Möglichkeit dazu: bei der Book-Release-Party – Der Kodex der Hüterinnen im unperfekthaus.de Kreativhaus kulturelles Zentrum in Essen ab 15:00 Uhr

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s