[Rezension] Wächter – Wahre Liebe ohne Chance? – Jessica Stephens (Wächter – Saga Band 1)

Als ich von der Wächter-Reihe gehört habe, dachte ich sofort an meine liebsten tragischen Liebespaare, allen voran Clary und Jace oder Alex und Aidan.

Klar, dass ich da dem Angebot nicht widerstehen konnte, den ersten ‚Wächter‘-Band zu rezensieren. Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Damit ihr wisst, um was es geht, hier der Klappentext:

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.
Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

(Quelle: Amazon)

Die Story beginnt mit Melodys Entdeckung, dass sie kein gewöhnlicher Mensch ist, sondern zu den Wächtern gehört. Auf sie wartet eine geheimnisvolle Ausbildung, bei der sie auf den mysteriösen und natürlich umwerfenden Ethan trifft. Soweit folgt die Story also altbekannten Motiven. Dabei fand ich es gelungen, dass keine fantastischen Wesen eine Rolle spielten, sondern die Wächter lediglich genetisch anders sind und einfach nur besondere Menschen beschützen. Ich hätte mir hier sogar noch mehr Hintergrundinfos gewünscht, damit diese Idee noch mehr Tiefe bekommt.

Ethan ist der klassische Traumprinz. Er sieht gut aus, ist charmant und gehört natürlich zur obersten Riege der Wächter. Obwohl sein Verhalten Melody gegenüber oft verwirrend ist, fand ich Ethan immer sympathisch. Er hat nämlich gute Gründe für sein Verhalten ihr gegenüber, da er zu den Reinblütern gehört und sein Weg somit vorgezeichnet zu sein scheint. Eine Halbblüterin wie Melody passt da so scheinbar gar nicht zum Lebensentwurf.

Der dadurch auftauchende Konflikt gefiel mir gut, insbesondere die Auseinandersetzung von beiden mit den Regeln ihrer Gesellschaft fand ich sehr gelungen. Die Autorin greift damit auch heute noch gängige Muster auf, die bei vermeintlichen ‚Klassenunterschieden‘ in unserer Gesellschaft leider immer noch zum Tragen kommen. Ich hätte mir hier allerdings mehr Drama gewünscht. Ich mag es lieber, wenn das Liebespaar über das ganze Buch hinweg seine Gefühle langsam entwickelt und es einfach noch mehr – ja Drama – gibt. Zwar ist dies auch in diesem Buch der Fall und der Aufbau in Sachen Romantik macht in der Gesamtschau durchaus Sinn – doch gab es manche Momente, in denen ich die beiden Protagonisten einfach nur ein paar hinter die Ohren geben wollte.

Auch war mir die Bedrohung für Melody nicht so ausgereift, wie ich es mir gewünscht hätte. Es wird zwar schlüssig erklärt, doch fand ich einiges überzogen oder ich hätte mir in anderen Szenen mehr gewünscht. In einigen Szenen hat Jessica Stephens bewiesen, dass sie eben diese Dramatik durchaus beherrscht! Bitte mehr davon!

Auch war mir das zeitliche zu arg gerafft. In diesem Buch passiert so viel, was manche Autoren sicher auf mehrere Bände verteilt hätten. Ich finde es von der Stringenz des Erzählfadens rund und abgeschlossen, doch hätten die Zeitsprünge nicht so groß ausfallen müssen, um eine schlüssige Story zu ergeben.

Gegen Ende nimmt das Buch erneut Fahrt auf. Man bekommt Einblicke in Hintergründe und Intrigen der Wächtergesellschaft und ich hoffe, dass in den Folgebänden noch mehr hiervon aufgeklärt wird. Das Buch hat dementsprechend großes Potential. Besonders gut gefallen hat mir der kleine Cliffhanger am Ende. Ich hätte am liebsten sofort weitergelesen um zu erfahren, wie es Melody nun ergehen wird.

Insgesamt ein solider erster Band, der die Grundsteine für die weiteren Teile legt.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “[Rezension] Wächter – Wahre Liebe ohne Chance? – Jessica Stephens (Wächter – Saga Band 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s