[Rezension] Witch`s Pyre – Josephine Angelini

Lange habe ich den dritten Teil der Everflame-Trilogie vor mir her geschoben, fand ich doch den zweiten Teil nicht mehr ganz so stark wie den ersten. Im Hinblick auf die ‚Lies dich nach Hogwarts‘-Challenge habe ich mich dann doch dazu durchgerungen, das Buch vom Sub zu befreien.

Darum gehts:

If you fail, you burn.

Witch’s Pyre – the final book in the Worldwalker trilogy – is the electrifying conclusion from internationally bestselling author of the Starcrossed series, Josephine Angelini.

Lily Proctor has come a long way from the weak, sickly girl she used to be. She has gained power as a witch and a leader, found her way home, chosen to face battle again, and (after losing her first love and being betrayed by her new love) she has learned more about loss and grief than she ever wanted to know.

Thrust once again into a society different from anything they have ever seen, Lily and her coven are determined to find answers to find a new path to victory, a way to defeat the monstrous Woven without resorting to nuclear weapons or becoming a tyrannical mass murderer like her alternate self, Lillian. But sometimes winning requires sacrifices . . . and when the only clear path to victory lies at Lillian’s side, what price will Lily be willing to pay?

(Quelle: Amazon)

Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn des Buches schon nicht mehr wusste, wie der zweite Band ausgegangen war. Er scheint somit also nicht viel Eindruck hinterlassen zu haben. Als ich den dritten Band zur Hand nahm, war ich entsprechend verwirrt und es fiel mir extrem schwer, mich in der Handlung wieder einzufinden. Je weiter ich las umso mehr kam es mir dann wieder, wieso das Buch so lange auf dem Sub versauerte – ich fand die Storyline unverständlich und echt wirklich seltsam! Ich fand den ersten Teil echt stark, er enthielt alle Elemente, die ich bei einer guten Hexengeschichte haben möchte! Er war düster und hatte dieses tolle Salem-Feeling.

Der zweite Teil brachte dann die „Woven“ vermehrt ins Spiel und hier stieg ich irgendwie geistig aus. Leider geht es in Band 3 um die eigentliche Bedeutung der Woven für die Welt von Hexe Lilian und deren Sinn und Zweck.

Im Prinzip eine wirklich außergewöhnliche Idee, die mir von der Komplexität wirklich Respekt abverlangt – aber eben auch nicht mehr. Ich hätte die Story für mich persönlich besser gefunden, wenn der Konflikt zwischen Lily und Lilian Hauptthema der Bücher gewesen wäre und nicht noch eine dritte und vierte Partei mit auf dem Schachspiel um die Macht erschienen wäre.

Einzig positiv fand ich die Entwicklung zwischen Lily und Rowan. Aber auch hier fehlte mir das Prickeln, das gewisse Etwas, das in Band 1 noch so spürbar war.

Dass gegen Ende die Beweggründe von Lilian erklärt werden, hat mich dann doch noch etwas entschädigt, bekommt sie dadurch dann doch noch eine menschliche und weiche Seite.

Insgesamt gesehen aber für mich eine Reihe, die mit grundsätzlich guten Ideen aufwarten kann, die mir aber nicht hexisch genug war.

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “[Rezension] Witch`s Pyre – Josephine Angelini

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s