[Rezension] Even the darkest Stars – Heather Fawcett

Leute, zückt eure Wunschlisten, ich habe ein ganz besonderes Schmankerl für euch!

Dieses Buch verdanke ich meiner liebsten Jacquelin von Bookaholic., die das Buch in ihrer Fairyloot hatte und es an mich weiter gegeben hat. Vielen Dank nochmal dafür ❤

Je öfter mir das Buch in den sozialen Medien begegnet ist, umso mehr wollte ich es lesen – ihr kennt das! Zunächst skeptisch aufgrund des Klappentexts, bin ich nun umso glücklicher, dass mir dieses Buch nicht durch die Lappen gegangen ist, zählt es doch nun zu meinen absoluten Lieblingsbüchern ever!

Hier wie immer zunächst der Klappentext für euch von der deutschen Übersetzung, die unter dem Titel „Fuchs und Feuer – die dunkelsten Sterne des Himmels“ bereits im März 2018 beim Dressler Verlag erscheinen wird:

Schwindelerregend: Liebe und Verrat auf dem magischen Dach der Welt. Kamzin ist glücklich, als sie der charismatische Entdecker River Shara zur Führerin auf den Mount Raksha auswählt. Sie weiß um die Gefahren der Expedition, doch nichts hätte sie darauf vorbereiten können, dass sich der Berg mit allen Mächten wehrt, mit eiskalten Naturgewalten und teuflischen Feuerdämonen. Am Gipfel ihrer Träume angelangt, erkennt Kamzin, dass Verrat die tödlichste Gefahr von allen ist.
Schwindelerregende Fantasy, ungewöhnlich, atmosphärisch und mit hohem Herzklopf-Faktor.

(Quelle: Amazon)

Die Story ist vom Worldbuilding wirklich außergewöhnlich und unglaublich bezaubernd. Ich habe selten so eine atmosphärische Geschichte gelesen, die in mir so stark das Kopfkino angeregt hat!

Ich hatte die ganze Zeit eine Expedition im mystischen Nepal im Kopf mit flatternden Gebetsfahnen, Yakherden und Glöckchen im Wind.

In dieser magischen Welt treffen wir auf Kamzin. Sie ist eine sympthische Protagonistin, die in sich spürt, dass ihr höheres bestimmt ist. Jahrelang stand sie im Schatten ihrer älteren und scheinbar perfekten Schwester Lusha, die wohl auch jetzt dazu ausersehen scheint, mit dem großen Entdecker des Reiches, River Shara, auf eine Expedition zu gehen.

Nach unvorhergesehenen Ereignissen ist es stattdessen Kamzin, die River Shara den Weg nach Mount Raksha zeigen wird, dem höchsten und sagenumwobensten Gipfel der Welt.

Damit beginnt ein spannender Trip voller Gefahren und Geheimnisse. Wir begleiten Kamzin und River gemeinsam mit ihren Gefährten durch verzauberte Wälder, begegnen Feuerdämonen und allerlei weiteren magischen Geschöpfen. Hier zeigt die Autorin ihr ganzes Können hinsichtlich Worldbuilding und Plotting! Jede Episode der Reise ist für sich genommen pures Lesevergnügen, dient aber dennoch der Story.

Nach und nach enthüllen sich die Geheimnisse, die River Shara und den geheimnisvollen Berg Mount Raksha umgeben. Die Expedition hat tiefere Hintergründe, als es zunächst den Anschein hat. Und Kamzin wird weiter mit der Frage konfrontiert, wem sie denn vertrauen kann – ihrer Schwester, die sonst so beherrscht, kühl und kontrolliert scheint und sich nun völlig untypisch verhält, oder dem myseriösen River Shara, der auf Kamzin eine ungeheure Ausstrahlung ausübt?

Das zu Beginn vermutete Liebesdreieck wurde in erfrischender Weise aufgedröselt. Mir hat die ganz leichte Romanze sehr gut gefallen, dient sie doch dem Weiterbringen der Handlung und nimmt dabei nicht mehr Raum ein als nötig – und wird dabei nie schmalzig oder zu kitschig.

Dass Kamzin mehrere innere Konflikte mit sich selbst austragen muss, gibt der Geschichte die nötige Tiefe, werden diese doch köstlich mit der Handlung verknüpft. Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen, gibt es doch ein rasantes Ende, das einen vollkommen atemlos zurück lässt. Die Autorin hat hier eine Wendung parat, mit der ich im Leben nie gerechnet hätte! Das schafft selten ein Buch, habe ich doch als alter Lesefuchs schon ein Näschen für solche Wendungen entwickelt.

Spätestens mit diesem furiosen Ende hat sich das Buch einen Platz in den Reihen meiner All Time Favorites verdient. Die Story und das Setting sind so außergewöhnlich, es gibt für mich momentan kein vergleichbares Buch auf dem Markt. Wer endlich mal wieder etwas neues im Bereich Fantasy lesen möchte, muss hier einfach zugreifen!

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “[Rezension] Even the darkest Stars – Heather Fawcett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s