[Rezension] Game of Hearts – Geneva Lee

Leute, es wurde nach viel Fantasy mal wieder Zeit für ein Sehnsuchtsbuch!

Da kam der Auftakt zur neuen Reihe von Geneva Lee gerade recht und umso mehr freute ich mich über die Zusage vom Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag, ein Rezensionsexemplar erhalten zu dürfen, vielen lieben Dank hierfür.

Das Cover ist wirklich traumhaft schön und laut Klappentext durfte man sich auf einen Mix aus Romance und Thrill  im glitzernden Las Vegas freuen:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

(Quelle: Amazon)

Von Geneva Lee kannte ich bisher kein Roman und da die Meinungen zu ihrer Royals-Reihe ja weit auseinander gehen, war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Rein aufgrund des Klappentextes habe ich eher mit einem New Adult-Roman gerechnet, sodass ich auf den ersten Seiten etwas verdutzt war, dass unsere Protagonisten im Highschoolalter sind und damit eher Young Adult passen würde.

Dies tut dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch, im Gegenteil – durch das relativ junge Alter von Emma und Co wurde unterschwellig das Thema Erwachsenwerden und den eigenen Weg finden geschickt mit eingebaut.

Emma fand ich dabei durchweg symphatisch. Am Anfang war mir vielleicht etwas too much, dass zu Beginn des Buches ständig der Background von Emma betont wurde um ihre Stellung in der Gesellschaft von Las Vegas darzustellen. Das legte sich aber spätestens mit dem mysteriösen Mord, da sich die Erzählung nun auf dessen Aufklärung und die zarte Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie konzentriert.

Emma und Jamie lernen sich auf der glamourösen Party von Emmas Klassenkameradin Monroe kennen, welche zur Upperclass gehört und mit der Emma so ihre Probleme hat. Als sich Jamie und Emma begegnen, scheint der Alltag auf einmal wie ausgeblendet und sie verbringen eine magische Nacht zusammen. Am nächsten Morgen scheint der Zauber allerdings verflogen, denn es ist ein Mord geschehen – und Jamie der Hauptverdächtige.

Mit dieser Erkenntnis konfrontiert, beginnt für Emma ein Wechselbad der Gefühle. Jamies wahre Herkunft wird bekannt, die auch nicht anz unproblematisch ist. Emma ist ständig hin und her gerissen zwischen ihren aufkeimenden Gefühlen für Jamie und der Vorstellung, dass er vielleicht ein Mörder sein könnte.

Ich habe das ganze Buch über so unglaublich mit Emma mitgefiebert! Ich hatte Herzklopfen, habe gelitten und geweint, mein Herz hat Purzelbäume geschlagen – und ich habe die ganze Zeit versucht herauszufinden, wer denn nun tatsächlich den Mord begangen hat.

Ich fand zwar Jamies und Emmas Verhalten nach dem Mord etwas irritierend – ich hatte das Gefühl beide blenden den Mord vollkommen aus und das fand ich etwas unglaubwürdig – wurde die Irritation durch Erklärungen der Autorin im Nachhinein gut aufgelöst. Ich finde, hier hat die Autorin den Spagat zwischen sich entwickelnder Liebesgeschichte und dem über ihr schwebenden Mordverfahren gut hinbekommen. Ohne die erwähnte Aufklärung hätte es hier definitv Punktabzug in der B-Note gegeben.

Hauptsächlich überzeugt hat mich das Buch aber mit dem wirklich fiesen Cliffhanger, der mich vollkommen überrascht und mir den Atem geraubt hat! Ich habe Geneva Lee hierfür gleichzeitig gefeiert und verflucht, weil ich sofort und unbedingt weiter lesen wollte!

Der Handlungsstrang des Mordverfahrens gipfelt quasi in diesem Cliffhanger, wobei er gegen Ende des Buches enorm an Fahrt aufgenommen hat! Ich finde es wirklich klasse, dass einige Handlungen und Charaktere noch im Dunkeln geblieben sind und so genug Raum für Spekulationen seitens des Lesers gelassen werden. So habe ich das ganze Buch über die verschiedensten Tätertheorien gegrübelt und versucht, das Rätsel zu lösen.

Ich freue mich schon wie ein Schnitzel auf den zweiten Band, der bereits im Februar 2018 erscheinen wird!

Hier könnt ihr mit der Rezension von Bookish Moments noch eine andere Meinung einholen.

Hier gibt es mehr Infos zum Buch.

Wer eine süße Liebesgeschichte mit einem super Cliffhanger und einer spannenden Nebenhandlung lesen will, sollte hier zuschlagen!

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “[Rezension] Game of Hearts – Geneva Lee

  1. Hey 🙂
    ich wusste bisher nicht, ob mir das Buch gefallen wird. Obwohl mir das Cover wirklich gut gefallen hat, war ich bis jetzt immernoch unschlüssig, aber durch deine Rezension ist das Buch dann mal auf meine Wunschliste gewandert 🙂
    Danke dafür!

    Liebe Grüße

    Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s