[Rezension] Palace of Glass – Die Wächterin – C. E. Bernard

Meine lieben Freunde,

ich und das Lesen leiden momentan enorm unter dem Umzugsstress. Umso glücklicher bin ich, wenn sich die gelesenen Bücher als wahre Schätze herausstellen – und genau so war es auch mit ‚Palace of Glass‘!

Ich hatte wie so oft hohe Erwartungen an das Buch, hatte ich doch Anfang des Jahres das Gefühl, einen Geheimtipp entdeckt zu haben. Dieses Gefühl hatten wohl noch einige andere auch, denn auf einmal war das Netz voller Beiträge zum Buch und haben dadurch meine Erwartungen nochmal gesteigert.

Als ich dann endlich auch das Buch beim Bloggerportal Randomhouse als Rezensionsexemplar zugesagt bekam, hüpfte ich vor Freude durch die voller Kartons zugestellte Wohnung! Vielen lieben Dank an den Verlag und das Portal!

Darum gehts:

Furchtlos und unantastbar – die hinreißende Trilogie für alle Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt.

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.
Alle drei Bände im Zwei-Monats-Takt.

(Quelle: Amazon)

Palace of Glass ist der vielversprechende Auftakt zu einer neuen Fantasy-Trilogie, die mit traumhaftem Cover und eingängigem Klappentext aufwarten kann.

Das Worldbuilding fand ich extrem stark und komplex – manchmal so komplex, dass ich mich bei einigen Dingen noch nach dem Sinn und Zweck fragte – vor allem am Anfang. Je mehr ich las, desto mehr verflogen allerdings die Irritationen. Ich finde, dass man sich zu Beginn einfach auf das Worldbuilding einlassen, denn es ist in der Tat ein ungewohnter Mix aus futuristisch und historisch, was sich aber aus dem Hintergrund des Buches gut für den Leser erschließt.

Mir hat dieser spezielle Mix gut gefallen, zeigt er doch, wie schnell man als aufgeklärte Gesellschaft wieder zurück zu repressiven Normen und Einschränkungen kommen kann.

Die Idee, dass Berührungen generell verboten sind, fand ich faszinierend und den Background hierfür gut ausgearbeitet. Es gab ein paar Szenen, insbesondere solche mit Bestrafungen für Berührungen, die mir eine Gänsehaut verpasst haben. Nach meinem Geschmack hätte es hier gerne mehr davon geben dürfen, denn sie waren sensationell geschrieben!

Protagonistin Rea muss in ihrem London doppelt aufpassen – nicht nur, dass Berührungen verboten sind, sie ist auch noch eine Magdalene und damit von Verfolgung bedroht. Als sie dann unverhofft an den königlichen Hof zitiert wird, um Leibwächterin des Kronprinzen zu werden, schwebt sie ständig in Gefahr. Einerseits muss sie ihre wahren Fähigkeiten als Magdalene verbergen, andererseits hat es jemand auf das Leben des Prinzen abgesehen.

Nachdem das erste Viertel des Buches viel damit zu tun hatte, das Setting aufzubauen und das Worldbuilding zu erklären, nimmt das Buch anschließend enorm an Fahrt auf. Gemeinsam mit Rea muss man sich als Leser den drohenden Gefahren stellen und kommt zwischendurch kaum zum Luftholen. Hierbei wechselten sich spannende Passagen mit romantischen ab, denn auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz. Dennoch nimmt sie nicht zuviel Raum ein und tritt genug hinter den Spannungsbogen zurück, sodass man sich darauf konzentrieren kann, wer denn nun eigentlich im Hintergrund die Fäden zieht. Und die Lösung hierzu hat mich wirklich überrascht!

Mir hat der Auftakt zur Reihe wirklich unglaublich gut gefallen, endlich mal Fantasy aus dem deutschsprachigen Raum, der mit den englischsprachigen auf hohem Niveau mithalten kann!

Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile, ‚Palace of Silk – Die Verrräterin‘ erscheint bereits am 29.05.2018 beim Penhaligon Verlag!

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “[Rezension] Palace of Glass – Die Wächterin – C. E. Bernard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s