[Rezension] Constellation – In ferne Welten – Claudia Gray

Hallo meine Lieben,

nachdem mir der erste Band Constellation – Gegen alle Sterne so unheimlich gut gefallen hat, durfte ich dank der Verlagsgruppe Randomhouse und dem Verlag cbj auch den zweiten Teil rezensieren. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Um kurz aufzufrischen, worum es geht, kommt hier wie gewohnt zunächst der Klappentext:

Einst wollten sie sich töten. Jetzt wollen sie füreinander sterben.

Noemi ist ohne Abel auf ihren Planeten zurückgekehrt. Er, der so viel mehr ist als nur eine künstliche Intelligenz, soll ein freies Leben führen. Am anderen Ende des Weltraums wagt Abel kaum zu träumen, Noemi wiederzusehen. Doch das geschieht schneller als vermutet. Abels Schöpfer Burton Mansfield hat ihn aufgespürt und schickt ihm eine Botschaft: Noemi befindet sich in seiner Gewalt, und Abel hat vierundzwanzig Stunden, nach London zu kommen, sonst stirbt Noemi. Um seine große Liebe zu retten, folgt Abel dem Ruf seines skrupellosen Schöpfers. Doch dessen Tochter hat einen noch perfideren Plan …

(Quelle: Amazon)

Wie bereits erwähnt, fand ich den ersten Teil wirklich überragend gut. Dementsprechend waren die Erwartungen hoch, war der erste Band doch so gestrickt, dass mich auch dessen fulminante Ende als Leser in irgendeiner Art gereicht hätte, ich aber natürlich doch irgendwie mehr lesen wollte. Zumal die Geschichte um Noemi und Abel echt richtig viel hergegeben hat.

Auch der zweite Band ‚In ferne Welten‘ wird abwechselnd aus der Sicht von Abel und Noemi erzählt. Dadurch bekommt man einerseits guten Zugang zu den Charakteren, andererseits wird die Handlung schön vorangetrieben, da sich beide ja auf unterschiedlichen, sich bekriegenden Planeten befinden. Das hat es für mich sogar noch interessanter gemacht, da hierdurch auch beide Seiten dieses Konflikts beleuchtet werden.

Ein großer Pluspunkt dieses Buches ist nämlich, dass es differenzierter ist als man andere vergleichbare Bücher in dem Genre. Natürlich gibt es Antagonisten, die wirklich fies ausgestaltet sind. Aber die Hintergründe sind nicht flach aufgebaut, damit die dramatische Liebesgeschichte einen Rahmen hat, um sich zu entwickeln. Hier werden wirklich interessante Fragestellungen aufgeworfen. Wie wird sich das Verhältnis des Menschen zur künstlichen Intelligenz entwickeln, wie wird die Menschheit mit den immer knapper werdenden Ressourcen haushalten? Werden die Armen irgendwann abgehängt oder gibt es eine solidarische Umkehr vom Kapitalismus?

„Menschen bezeichnen Mechs oft (…) als kaltblütig, als unfähig, Zuneigung zu empfinden. Abel hat den Eindruck, auf Menschen träfe dieses Attribut viel eher zu. Mechs sind nicht in der Lage, etwas für andere zu empfinden; Menschen dagegen schon. Doch oft sind ihnen die anderen einfach egal.“

(Quelle: Claudia Gray – Constellation – In ferne Welten, S. 196)

Mit solchen Zitaten konnte mich die Autorin wirklich richtig begeistern.

Im Gegensatz zum ersten Teil konnte mich allerdings die Storyline nicht ganz mitnehmen. Ich hatte das Gefühl, als würde hier ziemlich viel verwurstet werden, sodass kein dritter Teil mehr nötig ist und die Autorin trotzdem alle ihre Ideen auf Papier bannen kann. Im Prinzip eine gute Idee, konnte ich mich aber als Leser nicht wirklich auf einen Handlungsfaden konzentrieren, da es ziemlich viele Baustellen gab. Es gab zum einen die Problematik des Konflikts Erde – Genesis, dann Abels Verhältnis zu seinem Schöpfer, Noemis Mission, Noemi und Abel, eine neue unerwartete Entwicklung, neue Probleme mit Mechs, die Spinnweben-Krankheit… dies alles wurde zwar am Ende zu einer Konklusion zusammengeführt, aber dann irgendwie doch nicht. Es gab für mich kein fulminantes Spektakel, keinen Wow-Effekt was die Auflösung angeht.

Ich kann euch noch nicht einmal sagen, ob es nur an meinen hohen Erwartungen gelegen hat, denn das Buch ist immer noch top! Spannend, gefühlvoll und vor allem durchdacht und zum Nachdenken anregend. Leider konnte es mich nicht mehr ganz so vom Hocker reißen, wie es noch der erste Teil geschafft hat.

Dennoch eine Reihe, die ich jedem ans Herz legen möchte, der eine Geschichte voller Tiefe, Gefühl und trotzdem Action lesen möchte.

Habt ihr die Reihe schon gelesen? Ging es euch auch schon einmal so, dass einem Folgeband die Puste ausgegangen ist?

Eure Isa

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s