[Rezension] Der Klang der Täuschung – Die Chroniken der Hoffnung Buch 1 – Mary E. Pearson

WERBUNG: Dieses Buch habe ich vom Verlag One/Bastei Lübbe als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen lieben Dank dafür!

Endlich geht es weiter in der Welt Morrighan!

Nachdem die „Chroniken der Verbliebenen“-Reihe zu meinen absoluten Lieblingen der letzten Jahre gehört, war ich unendlich froh darüber, dass die Autorin einen neuen Ableger in derselben Welt geschrieben hat. Da ich von der unglaublichen Wendung in der ersten Reihe so begeistert war, waren die Erwartungen an den Nachfolger natürlich wahnsinnig hoch. Ob „Der Klang der Täuschung“ diesen entsprechen konnte, könnt ihr nun im folgenden nachlesen.

Zunächst einmal habe ich hier den Klappentext für euch, damit ihr in etwa wisst, um was es genau geht:

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren …

(Quelle: Amazon)

Wie der Klappentext verrät, dreht sich die neue Reihe hautpsächlich um Kazi und Jase, wir dürfen uns aber auch auf ein Widersehen mit Lia, Jaxon und Rafe freuen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Kazi und Jase erzählt, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. So bekommt man einen guten Zugang zu den beiden Protagonisten und deren Gefühlswelt. Das Spiel der Irrungen und Wirrungen, das die Autorin bereits in der ersten Reihe so perfekt beherrschte, wird hier noch einmal auf die Spitze getrieben. Durch die wechselnden Sichtweisen ist man als Leser hin und hergerissen zwischen den verschiedenen Ansichten und Erfahrungen der Charaktere und versucht dadurch ständig herauszufinden, was denn nun der Wahrheit entspricht und was nicht.

Als Leser ist man somit nicht nur in der passiven Rolle, in der man sich schlicht berieseln lassen kann. Ich habe richtig mitgefiebert und wollte wissen, wer Freund oder Feind ist und wer hier tatsächlich die Strippen zieht. Das Buch entwickelt einen richtigen Sog, dem ich mich beim Lesen nur schwer entziehen konnte. Ich konnte es einfach kaum aus der Hand legen!

Die Autorin schafft es somit nicht nur, wirklich authentische und tiefgehende Charaktere zu schaffen, bei denen es nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern bei denen jeder nachvollziehbar aufgrund seiner Vergangenheit so ist und handelt. Sie hält auch den Spannungsbogen durchgehend extrem hoch und kann auch in „Die Chroniken der Hoffnung“ mit diversen Wendungen aufwarten. Auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz – natürlich kommen sich Kazi und Jase näher. Ich liebe ja „verbotene“ Lovestorys, bei denen beide eigentlich gegnerischen Fronten angehören. Und diese hier ist wirklich besonders gut umgesetzt. Man fiebert richtig mit und auch hier bewegt sich Mary Pearson fernab vom Kitsch, sondern bleibt authentisch. Ich fand die Lovestory großartig!

Gegen Ende nimmt die Spannung dramatisch zu. Es kommt zum lange erwarteten „Showdown“, bei dem die Masken fallen und die Protas sich für eine Seite entscheiden müssen. Dabei hatte ich als Leser das Gefühl, dass noch längst nicht alle Geheimnisse und Intrigen aufgedeckt wurden und somit noch genug Raum bleibt für einen weiteren Teil.

Dennoch schien „Der Klang der Täuschung“ eigentlich in sich abgeschlossen zu sein, man dachte schon an ein Happy End – wäre da nicht die letzte Seite gewesen! Holy Moly, diese eine Seite hat noch einmal alles auf den Kopf gestellt, was man auf den letzten 30 Seiten gelesen hatte. Hier hat die Autorin mal wieder ihr Können in Sachen Turning Points bewiesen und mich erneut vollends von sich überzeugt!

Insgesamt hat mir „Der Klang der Täuschung“ bisher sogar noch einen Tick besser gefallen als „Die Chroniken der Verbliebenen, was für eine Folgereihe schon enorm schwer ist. Ob dieser Eindruck auch beim nächsten Teil bestehen wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall hat Mary Pearson auch hier wieder einen großen Wurf in Sachen Fantasy gelandet, der dieses Jahr bei meinen Favoriten weit vorne mitspielen wird!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s