[Rezension] Im Schatten des Fuchses – Julie Kagawa (Schatten-Serie, Band 1)

WERBUNG: Dieses Buch habe ich vom Verlag Heyne fliegt als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen lieben Dank dafür!

Ihr liebt Bücher mit Bezug zu japanischer Mythologie genauso wie ich? Dann müsst ihr euch unbedingt den neuen Reihenauftakt von Julie Kagawa ansehen!

Hier habe ich den Klappentext für euch:

Ein gefährliches Vermächtnis, ein tapferes Mädchen und eine abenteuerliche Reise

Die junge Yumeko ist eine Gestaltwandlerin – halb Mensch, halb Füchsin. Im Kloster der Stillen Winde lernt sie unter der liebevollen Anleitung von Mönchen, ihre Gabe zu kontrollieren. Doch eines Nachts greifen mörderische Dämonen die Tempelanlage an und setzen sie in Brand. Yumeko gelingt es als Einziger zu fliehen, mit einem letzten Vermächtnis der Mönche in der Tasche: einer geheimnisvollen Pergamentrolle, die sie in einem Tempel in Sicherheit bringen soll. Darauf befindet sich der Teil einer uralten Beschwörung, die so gefährlich ist, dass sie einst in drei Teile zerrissen und an verschiedenen Orten aufbewahrt wurde. Unterwegs trifft Yumeko den Samurai Tatsumi, der auf der Suche nach eben jener Pergamentrolle ist. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort. Tatsumi weiß nicht, dass Yumeko hat, wonach er sucht. Yumeko weiß nicht, dass Tatsumi ein Geheimnis hütet, das sie beide umbringen könnte. Und beide ahnen nicht, dass sie sich niemals ineinander verlieben dürfen.

(Quelle: Amazon)

Bereits das erste Kapitel ist mitreißend und zieht den Leser richtig in die Geschichte. Der Schreibstil ist verspielt und ausschweifend, einfach wunderschön und steht oft im starken Kontrast zur Brutalität mancher Szenen. Hierdurch werden sowohl jüngere als auch ältere Leser gleichermaßen angesprochen.

Erzählt wird das Buch aus mehreren Perspektiven und besticht durch die Vielzahl an unterschiedlichsten Charakteren. Es folge in seinem Erzählstrang der klassischen Heldenreise, der sich immer mehr Protagonisten anschließen. Yumeko muss einerseits ihr Geheimnis und ihren Auftrag vor den Mitstreitern verbergen, sie aber auch für ihre Sache einnehmen. Dieses zwischenmenschliche Ränkespiel fand ich durchaus gelungen. Weiter stellen sich ihr und ihren Gefährten diverse Gegner und Hindernisse in den Weg und wir treffen auf die unterschiedlichsten Gestalten der japanischen Mythen und Legenden. Hier zeigt die Autorin, dass sie ordentlich recherchiert hat und hat für Yumeko und ihre Freunde viele Szenen parat, um ordentlich Gas zu geben. Der Spannungsbogen ist durchweg hoch und super unterhaltsam.

Sowohl Yumeko als auch Tasumi sind gelungene Charaktere, die mir beide ans Herz gewachsen sind. Yumeko mit ihrer verspielten und unschuldigen, dabei aber auch schelmischen Art steht in Kontrast zur Schwere von Tatsumis Charakter. Er hadert sichtlich mit sich und seiner Bürde und ich habe richtig mit ihm mitgelitten.

Ich fand es während des Lesens überaus faszinierend, wie sich allmählich die diversen Figuren und angerissenen Erzählstränge zu einem großen Gesamtbild zusammenfügen. Hierdurch entsteht ein dicht gewobener Plot bei dem man merkt, wieviele Gedanken sich die Autorin beim Worldbuilding und Plotten gemacht hat. Es wird hier somit alles andere als eine flache Geschichte eines Mädchens mit speziellen Gaben nach dem bekannten Schema erzählt.

Gut gefallen hat mir weiter die romantische Beziehung, die bereits im Klappentext angedeuet wird. Diese entwickelt sich allerdings sehr zart und unschuldig und ist im ersten Teil bei weitem nicht so stark raumeinnehmend. Sie hält sich dezent im Hintergrund und lässt der actionreichen Handlung den Vortritt. Das ist mal eine schöne Abwechslung zu anderen Büchern des Genres, bei denen der Fokus stärker auf den romantischen Aspekt ausgelegt ist. Ich bin gespannt, wie sich dies in den weiteren Büchern entwickelt.

Das Buch war für mich ein unterhaltsamer Roadtrip durch japanische Mythen und Legenden, das sicher Leser jeglichen Alters ansprechen wird. Für mich ein erfrischender Read mit wundervollem Setting und fantastischen Charakteren. Bitte mehr davon!


Ein Gedanke zu “[Rezension] Im Schatten des Fuchses – Julie Kagawa (Schatten-Serie, Band 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s