[Rezension] Die Verstoßenen – Aufbruch der Swift Kick – M. K. England

WERBUNG: Dieses Buch habe ich vom Verlag Droemer Knaur als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen lieben Dank dafür!

Wieder einmal ein Buch, das ich bereits seit längerem auf dem Schirm hatte und dass dann durch die deutsche Übersetzung ganz weit nach oben auf die Leseliste geklettert ist. Der Klappentext verspricht ein außergewöhnliches SciFi-Abenteuer:

Anschnallen, bitte:
»Die Verstoßenen« ist ein actionreiches Science-Fiction-Abenteuer um eine Gruppe Ausgestoßener und die größte Verschwörung seit der Besiedelung des Weltalls.

Für Spitzenpilot Nax Hall ist es keine Überraschung, nach nur 24 Stunden hochkant aus der Elite-Akademie Ellis Station zu fliegen – er hat in seinem Leben schon ganz andere Dinge verbockt. Nur diesmal ist seine Pechsträhne mit dem Rauswurf keineswegs beendet, eigentlich fängt sie sogar erst richtig an:
Nax‘ Rückflug zur Erde wird jäh unterbrochen, als eine Gruppe Terroristen die Akademie angreift. Nur knapp gelingt Nax mit drei anderen die Flucht – damit sind die vier Verstoßenen plötzlich die einzigen Augenzeugen des größten Verbrechens seit Beginn der Besiedelung des Weltalls. Das macht sie auch zu den einzigen, die unzählige Planeten vor einer Katastrophe bewahren könnten …

Dialogwitz und unvergessliche Charaktere machen das Debüt von M. K. England zu einer echten Entdeckung für alle Science-Fiction-Fans.

(Quelle: Amazon)

Und gleich auf den ersten Seiten wird der Leser gemeinsam mit den Protagonisten in eine rasante Handlung geworfen. Hier wird im Vorfeld nicht viel erklärt, denn gemeinsam mit den Charakteren erfährt man nach und nach immer mehr Hintergründe. Und ich muss sagen, dass das gut funktioniert, man kommt als Leser trotzdem gut mit und kann sich so auch voll auf die Handlung einlassen. Denn der Spannungsbogen bleibt durchgehend auf einem hohen Niveau, eine brenzlige Situation jagt die nächste. Dabei ist der Sci-Fi-Aspekt nicht zu überladen mit technischem Gedöns, sodass man sich hier als Leser voll auf die Storyline konzentrieren kann.

Die Idee mit der Akademie sowie mit den unterschiedlichen Kolonien hat mir sehr gut gefallen, eine schöne Zukunftsvision für die Entwicklung der Menschheit. Hier bringt M. K. England ganz spielerisch und mühelos Diversität und Vielfalt in die Handlung ein und entspannt auch ganz sensibl und unterschwellig ein gewisses diverses Love Triangle. Dies aber so dezent, dass ich davon nicht genervt, sondern wirklich angetan war. Hier wäre ich wirklich dankbar für einen Folgeteil und mehr Auflösung.

Ich bekam beim Lesen ganz krasse Guardians of the Galaxy-Vibes, denn das Buch hat mich genauso unterhalten wie gutes Popcorn-Kino. Und es ist ähnlich amüsant, es steckt voller Wortwitz und Humor und die Charaktere machen einfach Spaß. Hier hat die Autorin wirklich ein Gespür für funktionierende Figuren. Vor allem Nax hat es mir mit seiner Coolness und seiner Schnauze angetan, wie er sich immer fürs Team einsetzt und einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, dennoch aber auch viel Tiefe und Verletzlichkeit dahintersteckt.

Ein rundum gelungenes Buch mit rasanter Story voller cooler Charaktere, welches man auch gut an einem Abend runterlesen kann. Hier dürfte es gerne einen zweiten Teil geben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s