[Rezension] Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann – Kerstin Gier

WERBUNG: Dieses Buch habe ich von Vorablesen und dem Fischer Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen lieben Dank dafür!

Endlich gibt es Neues von Kerstin Gier. Als die Mitteilung kam, dass diesen Herbst ein neues Buch von Kerstin Gier veröffentlicht wird, wanderte das Buch direkt ohne große Kenntnis des Inhalts auf die Wunschliste. Die Autorin ist für mich einfach ein Kaufgarant! Nichtsdestotrotz klang aber auch der Klappentext sehr vielversprechend:

Bestsellerautorin Kerstin Gier öffnet uns nach der »Edelstein«- und der »Silber«-Trilogie die Tür zu einer neuen phantastischen Welt und erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven:
Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …

(Quelle: Amazon)

Das Buch kann also nicht nur mit einer tollen Idee aufwarten, es ist selbst ein richtiges Schmuckstück. Teils mit farbigem Buchschnitt, hat sich der Verlag bei der Gestaltung mal wieder selbst übertroffen, das Cover ist ein absoluter Traum.

Aber auch der Inhalt überzeugt. Quinn und Matilda sind zwei gut gezeichnete Charaktere, wobei hier vor allem Quinn hervorsticht und sicherlich im Sturm die Herzen erobern wird. Es ist wirklich erfrischend, ihn durch die Seiten zu begleiten und dabei diverse Geheimnisse zu lüften. Dabei kommen er und Matilda sich natürlich näher, wobei es der Autorin hier gelungen ist, eine sehr dezente und glaubwürfige Lovestory ohne Kitsch aufs Papier zu bringen.

Gemeinsam müssen sich beide vielen Mysterien stellen und ich muss sagen, dass Kerstin Gier hier eine frische Idee im altbekannten Genre aufgebracht hat. Die Ansätze im ersten Teil machen sehr neugierig und Lust auf mehr und es bleibt noch sehr viel Raum für die Folgebände, was die Handlung und das Fantasyelement angeht. Der Urban Fantasy Ansatz hat mir richtig gut gefallen und das Buch passt jetzt auch perfekt zur Jahreszeit und den aktuellen Halloween Vibe.

Was dieses Buch aber – wie jedes von Kerstin Gier – so besonders und zu einem absoluten Wohlfühlbuch macht ist der Wortwitz, der Humor und die Detailverliebtheit der Autorin! Kerstin Gier kann einfach schreiben, sodass man von Seite 1 an einfach nur unglaublich gut unterhalten wird. Hier hat die Autorin bestätigt, dass ich ohne groß den Inhalt zu kennen getrost zu ihren Büchern greifen kann, denn sie machen einfach Spaß! Ich freue mich sehr auf die weiteren Folgebände und hoffe, dass sie uns Leser nicht so lange darauf warten lässt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s